Erfolgreicher Saisonauftakt

So kann man schon mal in die Saison starten: Mit 28:6 besiegten die Footballer der Kornwestheim Cougars ihre Gäste am Sonntagnachmittag im ersten Spiel der Landesliga-Saison. Die Fellbach Warriors hatten sich schon in der Vergangenheit mit den Kornwestheimern spannende Duelle geliefert.

Gleich der erste Drive der Warriors endete mit einer Schrecksekunde für die Gastgeber. Ein kurzer Pass nach Außen und der Runningback der Fellbacher lief den Verteidigern der Kornwestheimer davon. Zum Glück für die Cougars wurde der Spielzug wegen Fouls zurückgepfiffen. Danach lief die Defense der Kornwestheimer langsam warm. Mehrere Laufversuche wurden gleich im Keim erstickt und die Pässe des Fellbacher Quarterbacks Maximilian Scheying kamen zunächst nicht an. Im letzten Moment fand Runningback Florian Hillinger dann doch die Lücke und lief in die Endzone der Cougars. Nach einem missglückten Extrapunkt gingen die Warriors mit 0:6 in Führung.

So einfach wollten sich die Cougars aber nicht geschlagen geben. Mit einer guten Kombination aus Laufspiel und Pässen führte Lukas Widera seine Offense übers Feld. Ein kurzer Pass auf Tight End Stephan Glaubitz brachte den Kornwestheimern wichtige Yards und der Touchdown durch Reciever Thomas Unsöld beendete den Drive erfolgreich. Kicker Timo Bornhäusser musste sich beim Extrapunkt vom anstürmenden Gegner lösen und kam nicht zum Field Goal.

Ein kurzer Pass auf Tight End Kim Weiß brachte den Cougars unverhofft zwei Extrapunkte ein. Mit 6:8 konnten die Gastgeber so am Gegner vorbeiziehen.

Im Gegenzug bekamen die Gäste aus Fellbach in der ersten Hälfte keinen Fuß mehr aufs Feld. Den Lauf konnte die Defense der Cougars erfolgreich unterbinden und auch die Pässe wollten nicht recht funktionieren. Der Punt nach einem erfolglosen Drive brachte die Warriors erneut in die Bredouille.  Kurz vor der eigenen 20-Yard-Linie wurde der Kicker der Fellbacher zu Boden gebracht und brachte die Offense der Cougars so direkt vor die Endzone der Gäste.

Kurzerhand beförderten die Kornwestheimer den Ball ein weiteres Mal in die Endzone der Warriors. Mit 14:6 ging es für beide Mannschaften in die Kabine. „Wir haben in der ersten Hälfte gut gespielt“, sagt Cougars-Trainer Vito Mandir. „Es ist aber wichtig, dass wir in der zweiten Halbzeit noch einige Fehler abstellen und weiter Vollgas geben.“ 

Doch die Offense der Kornwestheimer startete erstmal mit einem Durchhänger. Zunehmend fand die Defense der Warriors ihre Mittel gegen Lauf- und Passspiel und stoppte die Cougars immer wieder in der eigenen Hälfte. Erst mit der Interception von Linebacker Timo Bornhäusser kamen weitere Punkte auf das Scoreboard. Der Allrounder der Cougars fing einen kurzen Pass ab und trug den Ball über die Linie der Warriors. Erbittert kämpften die Gäste um jeden Meter, doch am Ende waren es erneut die Kornwestheimer, die durch einen gefangenen Pass und anschließendem Lauf über 60 Yard von Kim Weiß punkteten.

„Es war viel knapper, als das Ergebnis am Ende vermuten lässt“, sagt Coach Mandir. „Wir haben einige Fehler gemacht, das hätte uns wirklich Probleme bereiten können“, betont der Trainer. Zufrieden ist Mandir mit der Leistung seiner Recken dennoch. „Das war ein gutes erstes Spiel.“

 

Fotos: Alexander Keln